Dafür stehe ich

Als jüngste Abgeordnete des Brandenburgischen Landtags will ich mich vor allem den Herausforderungen widmen, die ich in meiner Generation spüre. Ich bin in Brandenburg aufgewachsen und habe mich entschieden, zu bleiben, um an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus Stadt- und Regionalplanung zu studieren. Das möchte ich auch während meiner Abgeordnetentätigkeit in reduziertem Maße fortführen.

Die Klimakrise schreitet voran und war mit den Hitzesommern der letzten Jahre auch in Brandenburg spürbar. Fehlende oder schlechte Verkehrsverbindungen lassen viele junge Menschen erst mit ihrem 18. Lebensjahr und einem Führerschein und Auto vollumfänglich am sozialen und kulturellen Leben teilnehmen. Hass, Rassismus und rechtes Gedankengut prägen in vielen Regionen den Alltag auf offener Straße, in Schulen und teils sogar in Universitäten. Ich freue mich auf die Möglichkeit, für ein Brandenburg zu kämpfen, das ökologisch, weltoffen und sozial vorangeht.

Beiträge


30. April 2024 | Dafür stehe ich, Jugend, Meine Arbeit als Abgeordnete, Pressemitteilungen, Wohnen und Bauen

Statement Unterschriftenübergabe Bündnis Campus Camping: Studentischer Wohnraum muss bezahlbar bleiben

Heute übergibt das Bündnis Campus Camping einen von 1.154 Student*innen und Mitarbeitenden der Universität Potsdam und Fachhochschule Potsdam unterzeichneten Brief an das brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL). Das Bündnis fordert unter anderem eine eigene Förderrichtlinie für studentisches Wohnen, so dass das Studierendenwerk schnell und unbürokratisch bauen kann, sowie eine Aufstockung der Mittel für den Bau von Wohnheimen.

(mehr …) mehr...

29. April 2024 | Aus dem Landtag, Dafür stehe ich, Meine Arbeit als Abgeordnete, Pressemitteilungen, Themen in der Region, Vor Ort

Landesregierung stärkt Whistleblower-Schutz in Oberspreewald-Lausitz

Mit den Stimmen der Regierungskoalition hat der Brandenburger Landtag am vergangenen Mittwoch das Hinweisgebermeldestellengesetz (Whistleblowergesetz) beschlossen. Damit verbessert die Landesregierung die Möglichkeiten für sogenannte Whistleblower, Missstände und Rechtsverstöße auf kommunaler Ebene zu melden und setzt damit eine EU-Richtlinie (2019/1937) um.

(mehr …) mehr...

12. Februar 2024 | Aus dem Landtag, Dafür stehe ich, Meine Arbeit als Abgeordnete, Pressemitteilungen, Strukturwandel, Themen in der Region

Abspaltung der Kohlesparte ist für Landesregierung „Unternehmensangelegenheit“: Bündnisgrüne fordern: Die Landesregierung muss für Aufklärung sorgen

Potsdam, 08. Februar 2024

Die Brandenburger Landesregierung zieht keine Konsequenzen aus der angekündigten Abspaltung der Kohlesparte bei der LEAG und ihrer Eigentümerin, der tschechischen EPH. In einer Antwort auf eine umfangreiche Anfrage der Bündnisgrünen Landtagsfraktion, verweist die Landesregierung darauf, dass die „Unternehmensaufstellung“ eine „Angelegenheit des Unternehmens“ sei. Auch beteilige sie sich nicht an Spekulationen zu einer möglichen Insolvenz.

(mehr …) mehr...

15. Januar 2024 | Dafür stehe ich, Jugend, Themen in der Region, Vor Ort

Fachgespräch „Rechtsextremismus an Schulen: Demokratieförderung im Bildungssystem“ mit Lisa Paus am 22.01.

Spätestens seit dem Brandbrief der Lehrkräfte im Spree-Neiße-Kreis ist die Gefahr von Rechtsextremismus an Schulen in der öffentlichen Debatte. Das Ausmaß von rechtsextremen Vorfällen an Schulen ist erschreckend und besorgniserregend für unsere Demokratie. Wie können wir Schulen, Lehrer*innen und Schüler*innen bestmöglich unterstützen und stärken, damit Rechtsextremismus an unseren Schulen keine Chance hat? Was brauchen Schulen in Brandenburg konkret? Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion zu dem Thema mit unseren Gästen.

(mehr …) mehr...

8. Januar 2024 | Aus dem Landtag, Dafür stehe ich, Landesplanung, Meine Themen, Wohnen und Bauen

Update: Fachgespräch „Bezahlbarer Wohnraum in Brandenburg jetzt und dauerhaft“ am 01.02.2024

In den letzten Jahren hat sich die Wohnungsfrage zu einer der bedeutendsten sozialen Herausforderungen unserer Gesellschaft entwickelt. Der Rückgang von Sozialwohnungen und generell die Abnahme von bezahlbarem Wohnraum, steigende Mieten und neuerdings auch gestiegene Energiekosten belasten immer mehr Menschen in Brandenburg, wo wir eine recht heterogene Entwicklung haben: Auswanderung und hohe Leerstände im weiteren Metropolenraum auf der einen Seite, Zuzug und zunehmend knappen Wohnraum im Speckgürtel von Berlin auf der anderen Seite. Dennoch ist selbst im Weiteren Metropolenraum eine Trendumkehr erkennbar. In immer mehr Teilen Brandenburgs wird bezahlbarer Wohnraum knapp, und für die kommenden Jahre ist eine steigende Nachfrage zu erwarten.

(mehr …) mehr...

18. Dezember 2023 | Dafür stehe ich, Meine Arbeit als Abgeordnete, Podcast

lass uns mal machen #031 – Erinnerungskultur und Verantwortung mit Gedenkstättenleiter Dr. Jens-Christian Wagner

In der neuen Folge lumm sprechen Laura und Ricarda mit dem Leiter der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Dr. Jens-Christian Wagner, über Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit. Auseinandersetzung mit der NS-Zeit macht nur Sinn, wenn sie mehr ist, als trauern um die Toten, nämlich historisches Lernen, sagt Wagner. Und die Lehren aus der Vergangenheit setzt er praktisch um: bei den Stichwahlen zur OB-Wahl in Nordhausen deckt die Gedenkstätte die antisemitischen und geschichtsrevisionistischen Äußerungen des AfD-Kandidaten auf. Gemeinsam blicken die drei auf die Landtagswahlen 2024 und den erstarkenden Antisemitismus in Deutschland nach dem Angriff der Hamas auf Israel.

mehr...