15. Juli 2022 | Dafür stehe ich, Das bin ich, Flucht und Migration, Jugend, Meine Themen, Pressemitteilungen, Sommertour, Strukturwandel, Themen in der Region

„Schöner Leben ohne Nazis“ – Stuhlübergabe gegen Rechtsextremismus und Populismus

Am Freitag übergab Ricarda Budke, Lausitzer Landtagsabgeordnete der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rahmen der Kampagne „Schöner Leben ohne Nazis“ einen Liegestuhl in Sonderedition an Carola Werner, Leiterin des MehrGenerationenHauses (MGH) Lauchhammer.

„Im MehrGenerationsHaus werden so viele Menschen zusammengebracht: Schon seit 2008 können Seniorinnen und Senioren, Kinder und Menschen jeden Alters die Räume für viele Angebote nutzen. Zum Beispiel finden in der „MädchenBude“ junge Mädchen in einem Kooperationsprojekt mit dem MGH Unterstützung dabei, Selbstbewusstsein zu entwickeln und sich untereinander auszutauschen. Wichtig ist es unter anderem auch, dass es in den letzten Jahren mit dem MGH einen Ort für viele geflüchtete Menschen, der sie Willkommen heißt und beim Ankommen und Hierbleiben unterstützt, gibt. Auch jetzt setzt sich insbesondere die Leiterin Carola Werner für die Begleitung und Unterstützung der ankommenden Ukrainerinnen und Ukrainer ein. Besonders wichtig ist ihr dabei, dass die Menschen schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen und gleichzeitig Menschen, die bereits in den letzten Jahren hierhergekommen sind, nicht vergessen werden“, begründet Ricarda Budke die Auswahl des Hauses.

Carola Werner freut sich über die Auszeichnung: „Unser Haus ist für alle offen und steht für Demokratie, Vielfalt und Engagement – vielen Dank, dass wir es auch auf diese Weise zeigen können.“

Mit der Übergabe unterstützt Ricarda Budke das MehrGenerationenHaus bei seiner demokratiefördernden Arbeit und will den Einsatz für Weltoffenheit und ein soziales Miteinander würdigen. Die Einnahmen aus dem Erwerb des Stuhls kommen dem Projekt Ferien: Miteinander zugute: Geflüchtete Kinder und Jugendlichen haben so die Möglichkeit, kostenfrei an Ferienmaßnahmen der Jugendverbände und anderer Träger teilzunehmen.

Der Besuch fand im Rahmen von Ricarda Budkes Sommertour „Wohlfühlklima für die Lausitz“ statt. Mit der Frage „Was brauchen die Menschen vor Ort, um ein gutes Leben mit hoher Lebensqualität zu führen?“ begab sie sich auf die Suche nach Antworten für einen nachhaltigen Strukturwandel.

Weitere Informationen:

Schöner leben ohne Nazis ist eine Kampagne des Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit und des Landesjugendrings Brandenburg e.V. Seit 2014 tourt die Kampagne „Schöner leben ohne Nazis“ über die Sommermonate durch ganz Brandenburg. Dabei werden junge Menschen für das Engagement gegen Rassismus, rechte Hetze und Menschenfeindlichkeit aktiviert und gestärkt. Gemeinsam mit örtlichen Partner*innen der Jugendarbeit und Zivilgesellschaft werden so Gelegenheiten geschaffen, jugendgerecht und mit Freude über Demokratie und Engagement zu sprechen.

Bildmaterial:

Bild der Übergabe. Beschreibung: „Carola Werner (r) stellt Ricarda Budke (l) die verschiedenen Projekte und Kooperationen im MehrGenerationenHaus in Lauchhammer vor.“ Das Bild darf für redaktionelle Zwecke im Rahmen der journalistischen Berichterstattung honorarfrei verwendet werden.

Pressebild Ricarda Budke (Das Pressefoto darf für redaktionelle Zwecke im Rahmen der journalistischen Berichterstattung unter Angabe des Bildnachweises „Peter-Paul Weiler“ honorarfrei verwendet werden.)

Verwandte Beiträge

lass uns mal machen #24 – Zwischen Lützerath und Ägypten – vom zivilen Ungehorsam zur Weltklimakonferenz

Doppelhaushalt: Klare bündnisgrüne Akzente für mehr Klimaschutz, Ökologie und Umweltbildung

lass uns mal machen #023 – Heißer Herbst oder solidarischer Herbst?

Fachkräftesicherung in der Lausitz: Zuzug ermöglichen, Infrastruktur mitdenken

Nachhaltiges Bauen mit dem nachwachsenden Baumaterial Holz jetzt!