16. Januar 2023 | Klima, Meine Arbeit als Abgeordnete, Pressemitteilungen, Strukturwandel, Themen in der Region

UNESCO Geopark Muskauer Faltenbogen bekommt weitere Unterstützung

Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Isabell Hiekel und Ricarda Budke (Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen), Cottbus, 16.01.2023                                             

Bildquelle: Juliana Meyer | v.l.n.r.: Kersten Löwen, Nancy Sauer, Ricarda Budke, Isabell Hiekel

Die Landtagsabgeordneten Isabell Hiekel und Ricarda Budke von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN besuchten am 16. Januar 2023 die Geschäftsstelle des deutsch-polnischen UNESCO Global Geoparks Muskauer Faltenbogen in Klein Kölzig.

Isabell Hiekel sagt dazu: „Wir wollten uns ein Bild davon machen, wie die zusätzlichen Mittel, die auf Antrag unserer Koalitionsfraktionen hier für die nächsten zwei Jahre bereitgestellt werden, wirken. Und ich bin begeistert, was das Team um Nancy Sauer hier bisher auf die Beine gestellt hat. Das Geld ist hier für die Entwicklung im ländlichen Raum gut angelegt. Denn dieser einzige UNESCO Geopark Brandenburgs ist nach dem bottom-up-Prinzip durch Initiativen aus der Region entstanden – aus Begeisterung für eine einzigartige Landschaft. Der Muskauer Faltenbogen bildet mit seiner Natur- und Kulturgeschichte und dem Besucherinformationszentrum in der Alten Ziegelei in Klein Kölzig eine hervorragende Kulisse für die Umweltbildung, Familienausflüge und Exkursionen.“

Die Landtagsabgeordnete Ricarda Budke ergänzt: „Der UNESCO Geopark Muskauer Faltenbogen leistet einen guten Beitrag zum Strukturwandel in Spree Neiße, dem Landkreis Görlitz und Polen. Er trägt nicht zuletzt durch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Ehrenamtliche dazu bei, dass die Region für Einheimische und Besuchende attraktiv ist und bleibt. Es ist toll, dass für das Strukturwandelprojekt über Bundesländergrenzen hinweg zusammengearbeitet wird und die Auswirkungen natürlich auch nach Polen ausstrahlen.“

Hintergrund:

Der Muskauer Faltenbogen entstand in der letzten Eiszeit vor etwa 340.000 Jahren. Das Gebiet erstreckt sich über 585 km² und wurde 2006 in die Liste der Nationalen Geotope aufgenommen und 2015 als UNESCO Global Geopark anerkannt. Weltweit gibt es 177 UNESCO Global Geoparks, davon vier grenzüberschreitende.

Verwandte Beiträge

Mehr Einsatz beim Moorschutz – Landtag bekennt sich zum Moorschutzprogramm

Landtag schafft Stelle für Antisemitismus-Beauftragte*n

Klimaschutzministerium fördert Starkregenvorsorge in Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster

Verbraucherschutzministerium stellt öffentliche Gelder für gesünderes und leckeres Kantinenessen in Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster zur Verfügung

Einladung zum Frauenfrühstück in Finsterwalde am 25.11.2023