26. Februar 2024 | Landesplanung, Meine Themen, Pressemitteilungen, Wohnen und Bauen

Statement zur Bilanz der Wohnraumförderung

Statement zur Bilanz der Wohnraumförderung Presseinformation der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag

Das Brandenburger Bauministerium und die Investitionsbank des Landes Brandenburg präsentierten heute eine Bilanz der Wohnraumförderung 2023 und gewährten Einblicke in die geplanten Maßnahmen für das Jahr 2024. Der sozialpolitische Sprecher Thomas von Gizycki und die wohnungspolitische Sprecherin Ricarda Budke der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag begrüßen die Verstetigung der Wohnraumförderung auf hohem Niveau und fordern: „Angesichts der angespannten Wohnungssituation sollte die Zahl der geförderten neu errichteten Wohnungen deutlich höher sein als die vergleichsweise niedrige Zahl von 575. Und: Die Fokussierung auf neues Bauland und die Förderung von Wohneigentum sollten kritisch hinterfragt werden.“

Budke und von Gizycki appellieren zudem für eine gezielte Weiterentwicklung der Wohnraumförderung. „Es ist unumgänglich, dass die Fördermaßnahmen den veränderten Bedürfnissen angepasst werden und stärker auf Umbau und Modernisierung bei kommunalen und gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften setzen. Das kommt auch den ländlichen Räumen zugute“, mahnen die beiden Bündnisgrünen an.

Verwandte Beiträge

Stiftung für Braunkohlefolgen: Erfolgsmodell aus der Steinkohle stimmt optimistisch

Einladung Klimakonferenz „Klima und Gerechtigkeit. Wie gelingt sozialer Klimaschutz für und mit Brandenburg?“ // 22.04.2024

Einladung zum Frauenfrühstück am 23.03. | Cottbus

Abspaltung der Kohlesparte ist für Landesregierung „Unternehmensangelegenheit“: Bündnisgrüne fordern: Die Landesregierung muss für Aufklärung sorgen

Bezahlbarer, klimaneutraler Wohnraum für Brandenburg: Für eine „neue Wohngemeinnützigkeit“!