19. März 2021 | Presse, Pressemitteilung

Lausitzer Abgeordnete Ricarda Budke unterstützt „Hey Alter“

Die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Ricarda Budke unterstützt die Süd-Brandenburger Computerinitiative „Hey Alter – Alte Rechner für junge Leute“ mit einer neuen Sammelstelle in ihrem Senftenberger Büro.

Die Initiative sammelt ausrangierte Rechner um sie Schüler*innen von einkommensschwachen Familien zur Verfügung zu stellen, damit ihnen eine gleichberechtigte Teilnahme am digitalen Unterricht ermöglicht werden kann.

„Durch die Pandemie muss auch die Schulbildung im digitalen Raum stattfinden. Auf der einen Seite ist das ein Digitalisierungsschub, leider haben aber nicht alle junge Menschen zuhause eine ausreichende Ausstattung, um am digitalen Unterricht teilzunehmen. Mit der Sammelstelle in meinem Büro möchte ich dazu beitragen, dass sich die Situation bessert. Die Nachnutzung alter Geräte ist auch mit Blick auf den Ressourcenverbrauch der Digitalisierung sinnvoll. Umso besser, wenn wir damit noch Kindern helfen können.“

Alte PCs, Laptops und Tablets, aber auch Mäuse, Tastaturen und Flachbildschirme können jeden Donnerstag zwischen 14 und 19 Uhr im Wahlkreisbüro in der Bahnhofstraße 42 abgegeben werden. Es befindet sich 5 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Eine Terminvereinbarung für andere Zeiten ist jederzeit möglich. Wichtig ist, dass alle Geräte noch funktionstüchtig sind und aktuellen Anforderungen genügen.

Hintergrund:

Der Digitalunterricht und gleichzeitige Mangel an Endgeräten in einigen Haushalten einkommensschwacher Familien führt dazu, dass Kinder und Jugendliche nicht am Unterricht teilnehmen können. Sie können sich nicht mit Mitschüler*innen und Lehrkräften austauschen sowie Aufgaben, z.B. über die Schulcloud oder E-Mail abrufen und erledigen. Mit Start der Initiative in Cottbus sind in den ersten Wochen bereits etliche Zusagen für Geräte bei den Projektverantwortlichen eingegangen. Erste Auslieferungen haben stattgefunden und gehen fast täglich weiter. Die Schüler*innen erhalten die Geräte über die Lehrkräfte, sie gehen in das Eigentum der Schüler*innen über. Neben dem technischen Equipment ist die Initiative derzeit auch auf finanzielle Spenden angewiesen. Der Bedarf pro Rechner liegt bei etwa 60 Euro.

Die Initiative „Hey Alter – Alte Rechner für junge Leute“ existiert Deutschlandweit in mehr als 20 Städten, darunter auch in Cottbus. Freiwillige prüfen und reparieren, falls notwendig, die Rechner und Laptops um sie schließend an bedürftige junge Menschen zu verteilen. Dafür entstehen pro Rechner in der Regel Kosten in der Höhe von ca. 60€. Um die Ersatzteile zu finanzieren gibt es auch ein Spendenkonto beim fablab Cottbus (IBAN: DE27 1805 0000 0190 0359 43; als Spendenzweck „Hey Alter Cottbus“ angeben) und eine Crowdfunding Aktion bei der Lausitzer Volks- und Raiffeisenbank.

„Hey Alter“ sucht vor allem nach Laptops und PCs, die mindestens einen 2 GHz Dual Core Prozessor und 4 GB RAM haben. Das schließt in der Regel alle Geräte ein, auf denen Windows 7 Professional oder Ultimate installiert wurde oder aktuellere Software. Optimal ist, wenn die Geräte auch noch eine Kamera und ein Mikrofon besitzen.

Bildmaterial: Ricarda Budke, Copyright Peter-Paul Weiler.

Download

Das Bild ist zur Verwendung in der Presse freigegeben.

Verwandte Beiträge

PRESSEMITTEILUNG: Enttäuschendes Signal aus dem Bund in die Lausitz – Lausitzer*innen müssen Strukturwandel mitgestalten können!

Gründungsoffensive Brandenburg – Rückenwind für den Strukturwandel

TERMINHINWEIS | Digitale Sprechstunde am 11. März mit der Lausitzer Landtagsabgeordneten Ricarda Budke

Strukturwandel und ökologische Verkehrswende: Wir beschleunigen die Strecke Berlin – Cottbus!

Ricarda Budke MdL begrüßt die Initiative eines Sicheren Hafens in der Lausitz