5. Februar 2021 | Pressemitteilung, Strukturwandel, Themen in der Region, Vor Ort

Air Liquide: Gute Nachrichten für den Strukturwandel in der Lausitz und die Verkehrswende

Air Liquide weitet sein Engagement in der Lausitz aus und schließt einen Vertrag mit BASF zur Lieferung von Sauerstoff und Stickstoff für deren Batterieproduktion ab. Dazu erklärt Ricarda Budke, Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion für Strukturwandel:

„Wieder eine gute Nachricht – für den Strukturwandel in der Lausitz brauchen wir genau solche Investitionen: in zukunftsweisende Technologien und in die anschließenden Wertschöpfungsketten in Brandenburg. Diese Ansiedlung stärkt nicht nur die Lausitz als Industrieregion, sie geht einen Schritt in Richtung einer modernen, klimagerechten Wirtschaftsweise. Unser Ziel ist ein sozialer und ökologischer Strukturwandel – diese Ansiedlung ist ein Baustein!“

Clemens Rostock, Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion für Verkehr und Arbeit, ergänzt:

„Brandenburg und Berlin werden immer mehr zum Hotspot zukunftsfähiger Mobilität. Durch immer neue Ansiedlungen und Investitionsentscheidungen wird deutlich: Die Verkehrswende sorgt für tariflich abgesicherte Industriearbeitsplätze in Brandenburg! Um diese auch zu sichern, setzen wir uns für eine Verkehrspolitik ein, die den Schienen- und Busverkehr stärkt und die Verdrängung des fossilen Verbrennermotors vorantreibt.“

Verwandte Beiträge

Veranstaltung „Frauen im Strukturwandel“

Nach heftiger Kritik: Ministerium ermöglicht Livestream für Braunkohlenausschuss

Kommentar zum Urteil des BVG zum Klimaschutzgesetz

Verkehrswende: Gut für Mensch, Klima und Strukturwandel

PRESSEMITTEILUNG: Enttäuschendes Signal aus dem Bund in die Lausitz – Lausitzer*innen müssen Strukturwandel mitgestalten können!